Referenzen

Nachfolgend können Sie Ihre Erfahrungen dem Leser mitteilen und weiter unten einige Referenzen sehen.

Kommentare: 1
  • #1

    Anni Stegmann (Samstag, 05 Mai 2018 11:21)

    Mein Hund hatte sich in kurzer Zeit 2x mit Giardien angesteckt. Vom Tierarzt bekam er Panacur, was nicht gehofen hat, aber dafür seinen Magen-Darm-Trakt angegriffen hat. In der Folge darauf wollte mein Hund nicht mehr richtig fressen und hatte trotzdem Durchfall und hat sich übergeben. Zum Glück konnte Herr Anderfuhr durch einen Diätplan und passenden Medikamenten helfen! Meinem Hund gehts wieder richtig gut, das sehe ich nicht nur am glänzenden Fell, er frisst nach Monaten endlich wieder herzhaft sein Futter, hat eine gesunde Verdauung und ist viel fitter! Danke! (Die Tipps von Herrn Anderfuhr habe ich auch mit anderen Hundebesitzern geteilt und alle waren positiv von der Wirkung überrascht.)

Kommentare: 6
  • #6

    gabi hoffmann (Dienstag, 21 Juli 2015 21:06)

    Soooo


    ich gebe alle Sterne die es gibt. Auch bei unserer Hündin versagte die Schulmedizin. Ständiges Beißen auf Grund des Juckreizes konnte dank Olaf eingedämmt bzw. Ganz verschwinden. Ein fettes Danke. Danke für die Hilfe, für aufklärende Ratschläge, Tipps und die viele Zeit die du für uns hattest. Auch das gehen an der Leine ist nicht mit vorher zu vergleichen und macht nun spass. Wir empfehlen dich super gern weiter und sind froh dich zu kennen.

  • #5

    Susi (Montag, 20 Juli 2015 21:25)

    Herr Anderfuhr war meine letzte Hoffnung!
    Es fing im Mai an, als meine Stute an der Hinterhand lahm lief. Der Tierarzt stellte die Diagnose Hufgeschwür. Daraufhin wurde sie einige Tage behandelt, bis dann der Hufschmied kam und kein Geschwür zu finden war. Neue Diagnose: Hufreheschub auf allen 4 Hufen. Es wurde weiter gedoktert, aber meiner Stute ging es nicht besser. Es wurde nur schlimmer. Soweit, dass ihr aus Sicht des Tierarztes nur noch wenige Tage gegeben wurden.
    Ich habe dann das Internet durchgesucht und bin auf Herrn Anderfuhr gestoßen. Ich konnte Ihn spät Abends noch anrufen und er hörte mir aufmerksam zu. Wir vereinbarten schnell einen Termin und er kam vorbei. Er nahm sich sehr viel Zeit für meine Stute, ging liebevoll mit ihr um, stellte sehr viele Fragen, die nicht nur zum jetzigen Krankheitsgeschehen gehörten und untersuchte sie von "vorne bis hinten". Soviel Zeit hat sich kein Tierarzt genommen. Er hat sich nicht nur auf die schmerzenden Füße beschränkt, sondern sah meine Stute im Ganzen, um der Ursache auf den Grund zu gehen und nicht nur die Symptome zu behandeln.
    Am Ende konnte er mir mit ganz einfachen, natürlichen Tipps und einem Homopathischen Mittel helfen, sie wieder aufzupäppeln. Es war so schön sie am Ende wieder laufen zu sehen, da wo die Schulmedizin schon aufgegeben hatte.
    Ich konnte mich in der ganzen Zeit sehr auf Herrn Anderfuhr verlassen, sei es am Telefon oder mit seinen Besuchen.
    Ich hoffe, dass viele andere Pferdebesitzer bereit sind, der alternativen Heilkunde zu vertrauen und sich Hilfe bei Ihm zu holen!!! Ich werde Ihn immer weiterempfehlen!
    Vielen Dank dafür.
    Zyntia und Susi

  • #4

    Andrea Ritter (Donnerstag, 25 Juni 2015 13:57)

    Er kam, sah und heilte.
    Ja so war das bei Aswan seinem Husten. Aswan ist bereits 23 Jahre und war bis vor seiner Rente im letztem Jahr ein echter Hochleistungssportler. Ein Distanzpferd das mich über viele 1000km getragen hat.
    Im Frühjahr fing die Husterei an, der hinzugezogene Tierarzt stellte keinen eindeutigen Befund. Lunge frei, keine Schleimansammlungen wahrscheinlich eine Allergie, keine Medikamente.
    Dann traf ich auf Olaf und erzählte ihm von Aswans Problem.
    Er hörte zu, kam vorbei, beobachtete Aswan, machte sich Notizen, stellte mir viele Fragen ich hatte das Gefühl Olaf nimmt mit all seinen "Sinnen wahr" bei mir löste das des öfteren einen "Aha, ach ja, ach so" Effekt aus.
    Olaf verstand es Aswan seinen Husten zu erkennen, er kombinierte, übersetzte, wählte aus, hat verglichen sich entschieden und alles begründet. Und Kügelchen gefunden die Aswan geholfen haben.
    Wenn auch du willst das deinem Tier geholfen wird, Herzlichen Glückwunsch dann bist du hier richtig.
    Ich möchte Dir Olaf meinen Dank aussprechen für die Hilfe, denn leidet mein Pferd dann leide auch Ich.

  • #3

    britta. w (Donnerstag, 12 März 2015 05:27)

    Sehr netter Kontakt und es wurde alles sehr gut erklär.unser hund litt seit Jahren unter seinen Ohren.es war eine Zeit so schlimm das er nur noch in der Ecke lag, zahlreiche Tierärzte besucht niemand konnte uns so wirklich helfen.bis wir jetzt endlich die Hilfe bekommen bekommen habe die ichsuchte.unser hund sam hat innerhalb von Wochen sich so verändert im positiven.Nicht nur mit den Ohren sondern auch mit seinem verhalten.vorher war nicht dran zu denken beruhigt Besuch zu empfangen ohne das wir ihn einsperren mussten jetzt bleibt er lieb auf seiner decke und wartet das er begrüßt wird oder auch draussen war nie ein entspannter Spaziergang möglich nun geht dies alles.
    Wir sind für die Hilfe sehr dankbar.
    Und möchten einfach vielen dank mal sagen.LG Britta

  • #2

    Anke H. (Freitag, 09 Januar 2015 21:34)

    Uns wurde sehr nett am Telefon geholfen, da wir nicht in der Nähe wohnen. Nach einem ausführlichen Gespräch hat Olaf die passenden Mittel gefunden und uns konnte endlich geholfen werden. Vielen Dank nochmal. Lg Anke

  • #1

    Sina (Samstag, 27 Dezember 2014 19:27)

    Sehr bemüht und hilfsbereit! Unsere Hündin litt/leidet an einem Vaginalprolaps, der sich leider später noch entzündet hat. Ich konnte jederzeit Kontakt aufnehmen und bekam immer schnell eine Rückmeldung/Hilfe! Sehr sehr empfehlenswert!!!